Die Odyssee

  • „Wer bist du? Woher kommst du?“

    Die Odyssee nach Homer

    „Wer bist du? Woher kommst du?“ Diesen Fragen begegnet Odysseus während seiner Reisen immer wieder. Die Schlacht um Troja ist geschlagen und der listenreiche Krieger sehnt sich nach seiner Frau und seinem Sohn, die er seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hat. Doch sein Heimweg wird zur Irrfahrt: Gemeinsam mit seinen Gefährten kämpft er gegen einäugige Riesen, betörende Sirenen und wird von rachsüchtigen Göttern immer wieder auf die Probe gestellt. Keine andere Gestalt der griechischen Mythologie hat ein vergleichbares Nachleben in Literatur und Kunst gefunden. Der jahrtausendealte Stoff hat heute mehr Aktualität denn je: Odysseus ist nicht nur ein neugieriger Wanderer, sondern zum Inbegriff des Suchenden geworden. Er begegnet uns als Identitätsloser, als Zerrissener, der gegen Fremdbestimmung und das Gefühl der Verlorenheit ankämpft.

    Das freie Ensemble neverendingstory. unter der Leitung von Christina Schelhas hat aus dem Heldenepos eine sinnliche Erfahrung entwickelt. „Die Odyssee nach Homer – eine Performance über die Suche nach Heimat“ übersetzt die inhaltlichen Motive in zeitgenössische Bilder und kreiert ein Geflecht aus der sagenumwobenen Erzählung und Heimaterinnerungen. Dabei bewegt sich das Kollektiv zwischen konventionellem Sprechtheater und aktuellen performativen Theaterströmungen.

    In Kooperation mit dem Verein VESBE.e.V trafen sich die Künstler vor Probenbeginn mit Geflüchteten und Bonner Bürgern, um in einem Theaterworkshop zum Thema Heimat zu arbeiten. Entstanden ist ein poetisches Theaterprojekt über den Wunsch, der kulturübergreifend ist: Einen Platz in der Welt zu finden.
     
    Besetzung:
    Regie: Christina Schelhas
    Schauspiel: Julia Hoffstaedter, Mario Högemann, Lucas Sanchez
    Bühne: Barbara Lenartz
    Kostüme: Emilia Schmucker
    Choreographie: Philine Herrlein
    Dramaturgie/ Öffentlichkeitsarbeit: Lea Goebel
     
    Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, durch die Stadt Bonn, Sparda Bank, Stiftung Pfennigsdorf und Rampe e.V.
    in Kooperation mit Brotfabrik Bühne Bonn und Vesbe e.V.

  • Offene Hauptprobe am Sonntag, den 04.06 um 13 Uhr in der Kreuzung an Sankt Helena.

    Eintritt frei.

     
    Premiere der Odyssee dann
    am 09. Juni 2017, um 20 Uhr
    in der Brotfabrik Bühne Bonn
    und am 10. und 11. Juni um 20 Uhr

    Kartenbestellung unter:
    http://www.brotfabrik-theater.de/

Bornheimer Str. 130
53119 Bonn