Die Oortsche Wolke

Am 2. Februar, 20.00 Uhr:

Raum-spezifische akusmatische Installation von CORINNA SIEBERT (DE)
und GEERTJE KÖNIG (DE).


ASTRONOMIE: Die Oortsche Wolke ist eine gewaltige Kometenansammlung, über die wir fast
nichts wissen.

SOUND: Die für die Aufnahmen verwendeten Instrumente sind: Stimmen, eine singende
Säge, eine Spieluhr, ein Theremin, Glocken und Glockenspiel, ein Klavier, zwei Field
Recorder mit Kontaktmikrophon, ein Modularsynthesizer, zwei Laptops und ein iPad mit
nützlichen Apps. Die Partitur wird von den Künstlerinnen speziell für den Raum St. Helena
abgemischt.

DIE SPRACHE DER WOLKE: Alles enthält Botschaften! Spuren im Sand, das
Rauschen im Regen, das Flüstern von Insekten. Um den wahren Sinn zu erschließen,
werden Buchstaben alter Schriften in Zahlen verwandelt.

Mehr über die Oortsche Wolke und die Installation finden Sie im Faltblatt.

Bornheimer Str. 130
53119 Bonn