The dissonant series

  • 2018

    Samstag 27.01
    PASCAL NIGGENKEMPER’S BEAT THE ODDS

    Mit:

    ELISABETH COUDOUX (DE) – Violoncello
    RICARDO JACINTO (PT) – Violoncello
    FÉLICIE BAZELAIRE (FR) – Kontrabass
    PASCAL NIGGENKEMPER (FR/DE) – Kontrabass
    Installation MARIANNE VOGT

    Näheres finden Sie bitte in diesem Faltblatt.

    Es folgen (weitere Infos im Faltblatt):

    Mittwoch, 14.02
    ULLMANN/SWELL’S THE CHICAGO PLAN

    GEBHARD ULLMANN (DE)
    – Tenorsaxophon, Bassklarinette
    STEVE SWELL (US) – Posaune
    FRED LONBERG-HOLM (US)
    – Violoncello, Elektronik
    MICHAEL ZERANG (US) – Schlagzeug

    Dienstag, 20.02
    FRODE GJERSTAD TRIO + STEVE SWELL


    FRODE GJERSTAD (NO)
    – Altsaxophon, Klarinette
    JON RUNE STRØM (NO) – Kontrabass
    PAAL NILSSEN-LOVE (NO) – Schlagzeug
    STEVE SWELL (US) – Posaune

    Samstag, 24.02
    STOFFNER LOVENS MAHALL

    FLO STOFFNER (CH) – E-Gitarre
    PAUL LOVENS (DE) – Schlagzeug, Perkussion
    RUDI MAHALL (DE) – Bassklarinette

  • In Situ Art Society

    ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Zweck die Förderung gegenwärtiger Kunst ist. Er wurde in September 2014 in Bonn von Pavel Borodin und Georges Timpanidis (aka Georges Paul) gegründet.

    Im Oktober 2017 hat
    die In Situ Art Society
    den Musikpreis
    APPLAUS
    Auszeichnung der
    Programmplanung
    unabhängiger Spiel-
    stätte
    der Bundesbeauftragten für Kultur
    und Medienerhalten. Außerdem wurde die
    Konzertreihe The Dissonant Series als
    Programm des Jahres ausgezeichnet.

    Im Januar 2018 folgte die nächste
    Auszeichnung: das Ministerium für
    Kultur und Wissenschaft NRW und der
    Landesmusikrat NRW
    zeichnete die
    In Situ Art Society mit der
    Spielstättenprogrammprämie NRW aus.
    Ausgezeichnet wurden acht nordrhein-westfä-
    lische Häuser für ihre herausragenden Pro-
    gramme des Jazz und des avancierten
    Pop/Rock.

    Zu den Schwerpunkten, Zielen und
    Hauptaktivitäten des Vereins gehören:

    • Konzerte und Produktionen im Bereich
      Jazz, improvisierte Musik, Neue Musik
      und aktuelle elektronische Musik
    • Rahmenprojekte im Bereich von
      bildender Kunst und Photographie,
      Filmvorführungen und
      literarische Lesungen
    • Dokumentation von Konzerten
      und künstlerischen Aufführungen
      sowie Archivierung und Veröffentlichung in
      Druck- und elektronischer Form
    • Vorträge und Präsentationen zu
      aktuellen Themen der Ästhetik
      in Zusammenarbeit mit
      akademischen Institutionen

    Erfahren Sie ein wenig mehr über Georges Paul
    in diesem Beitrag der Deutschen Welle.

    E-Mail: mail@in-situ-art-society.de
    Website: www.in-situ-art-society.de
    facebook: www.facebook.com/in.situ.art.society


Hier geht es zu vergangenen Konzerten.

Bornheimer Str. 130
53119 Bonn